Rückenwind für Hürdenläufer: Stifterverband startet neuen Hochschul-Wettbewerb

In diesem Jahr werden Hochschulen ausgezeichnet, die besonders engagiert bei der Förderung von Diversität unter den Stipendiatinnen und Stipendiaten vorgehen. Hochschulen, die mitmachen wollen, können sich bis zum 5. April 2019 bewerben. 

Unter dem Motto „Rückenwind für Hürdenläufer“ zeichnet der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft in diesem Jahr Hochschulen aus, die besonders engagiert und kreativ bei der Förderung von Diversität unter den Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten vorgehen. Alle Hochschulen, die am Deutschlandstipendium teilnehmen, können sich bis zum 5. April 2019 bewerben. Die fünf Sieger des Wettbewerbs erhalten jeweils ein Preisgeld von 5.000 Euro und werden auf der diesjährigen Jahresveranstaltung des Deutschlandstipendiums ausgezeichnet.

Zusammentreffen von Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten

Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten haben auf ihrem Weg schon so manche Hürde überwunden

© offenblen.de/Michael Wendt

Talent und Leistung sind nicht alles, was beim Deutschlandstipendium zählt. Bei der Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten können auch soziale, familiäre oder persönliche Umstände den Ausschlag für die Entscheidung geben: Ist eine Bewerberin oder ein Bewerber nach Deutschland migriert? Hat eines der jungen Talente bereits eigene Kinder? Oder ist jemand das erste Mitglied in seiner Familie, das studiert? Um die Gruppe der Studierenden, die auf ihrem Weg zum oder in ihrem Studium schon so manche Hürde überwinden mussten, dreht sich der diesjährige Wettbewerb des Stifterverbandes. Unter dem Motto „Rückenwind für Hürdenläufer“ werden Hochschulen ausgezeichnet, die besondere Maßnahmen zur Förderung von Diversität unter den Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten entwickelt haben.

Geschichten und Persönlichkeiten im Fokus

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Stifterverband einen Wettbewerb zum Deutschlandstipendium. Ziel der diesjährigen Preisvergabe ist es, aufzuzeigen, welchen Stellenwert die bildungsbiografischen Merkmale von Studierenden für die Hochschulen haben. Zudem möchte der Stifterverband auf diese Weise die individuellen Geschichten und Persönlichkeiten der Stipendiatinnen und Stipendiaten in den Vordergrund rücken und den ganzheitlichen Leistungsbegriff des Deutschlandstipendiums verdeutlichen.

Im Rahmen ihrer Einreichungen sollen die Hochschulen darlegen, wie sie die „Hürdenläufer“ unter den Studierenden identifizieren, wie sie diese auf das Programm aufmerksam machen und zur Bewerbung motivieren, welche unterstützenden Maßnahmen ihnen geboten werden und wie diese starken Persönlichkeiten auch als Vorbilder und Ansporn für andere Studierende wirken können. Die Hochschulen können sowohl mit neuen Initiativen als auch mit der Weiterentwicklung bestehender Maßnahmen an den Start gehen. Dabei werden sowohl hochschuleigene Programme als auch gemeinsam mit Dritten durchgeführte Maßnahmen bewertet. Die Einbeziehung interner und externer Partner ist erwünscht.

Jetzt bewerben

Bewerben können sich alle Hochschulen, die am Deutschlandstipendium teilnehmen. Der Einreichungsschluss ist der 5. April 2019. Die fünf Sieger-Hochschulen erhalten jeweils ein Preisgeld von 5.000 Euro. Eine unabhängige Jury aus Vertreterinnen und Vertretern von Hochschulen, Förderern, Wissenschaftseinrichtungen und Studierenden wählt unter allen Einreichungen die Gewinner aus. Die Preisverleihung findet im Rahmen der diesjährigen Jahresveranstaltung zum Deutschlandstipendium statt. 

Ansprechpartner

Dr. Alexander Tiefenbacher
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.
Pariser Platz 6
10117 Berlin
E-Mail: alexander.tiefenbacher@stifterverband.de