Logo: Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo: Deutschlandstipendium

Newsletter Februar 2019

27.02.2019

Deutschlandstipendium: kreativ, talentiert und voller Hingabe – junge Künstlerinnen und Künstler

Stipenditin und Förderin des Deutschlandstipendiums

Liebe Leserinnen und Leser,

sie geben viel von sich preis, sind neugierig und nehmen in der Gesellschaft eine bedeutende Rolle ein: Künstlerinnen und Künstler. Aber was zeichnet kreative Prozesse aus? Welche Anforderungen werden an junge Kunst-Talente gestellt? Und warum hilft ihnen das Deutschlandstipendium bei der freien Entfaltung ihrer Fähigkeiten? In diesem Newsletter stellen wir Ihnen Stipendiatinnen und Stipendiaten vor, die sich ihren Künsten mit Leidenschaft hingeben, und Förderer, die sie darin bestärken.

Leon Häder, Schauspiel-Student der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, ist froh, wenn ihn sein Förderer Frank Schumann hin und wieder aus der Theaterblase herausholt. Den Betriebswirtschaftler wiederum berührt kaum etwas mehr als das perfekte Zusammenspiel eines Schauspiel-Ensembles. Für die Kostüm- und Bühnenbildnerin Luise Bornkessel leistet Kunst einen Beitrag zur Menschlichkeit. Die Stipendiatin der Kunsthochschule Berlin Weißensee findet es deshalb wichtig, dass auch Studierende im künstlerischen Bereich gefördert werden. Ulrike Schüler, Referentin der Dresdner Stiftung Kunst und Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, berichtet, wie der Kunst-Nachwuchs das kulturelle Leben der Stadt bereichert. Johanna Foldt studiert Bildhauerei an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Ihr gibt das Deutschlandstipendium Sicherheit und die Zeit, ihre eigenen Stärken zu finden.

Schon gehört? Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat einen neuen Wettbewerb gestartet. Unter dem Motto „Rückenwind für Hürdenläufer“ werden in diesem Jahr Hochschulen ausgezeichnet, die besonders engagiert und kreativ bei der Förderung von Diversität unter den Stipendiatinnen und Stipendiaten vorgehen. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie ebenfalls in diesem Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen!

Unsere Themen

Stipendiat Leon Häder und Privatförderer Frank Schumann

Offen für das Andere

Ohne das Deutschlandstipendium wären sie sich nie begegnet: Leon Häder studiert Schauspiel, Frank Schumann arbeitet in der Finanzwelt. Im Interview erzählen Stipendiat und Förderer, wie aus einem zögerlichen Kontakt ein bereichernder Austausch wurde.

Erfahren Sie mehr
Deutschlandstipendiatin Luise Bornkessel

Kunst braucht Freiheit

Luise Bornkessel studiert an der Kunsthochschule Berlin Weißensee Kostüm- und Bühnenbild. Das Deutschlandstipendium war für die junge Künstlerin eine echte Entdeckung. Es verschafft ihr Zeit, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Erfahren Sie mehr
Ulrike Schüler, Referentin Dresdner Stiftung Kunst und Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden

„Wir können nicht genug künstlerischen Nachwuchs haben“

Die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden engagiert sich für das Deutschlandstipendium, um junge Künstler aus den verschiedensten Bereichen zu unterstützen. Dazu im Interview: Referentin Ulrike Schüler. 

Erfahren Sie mehr
Deutschlandstipendiatin Johanna Foldt

Die Kraft des Steines

Das Studium der Bildhauerei an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bringt Johanna Foldt immer wieder in Kontakt mit den eigenen Grenzen. Das Deutschlandstipendium gibt ihr Stabilität und ermöglicht ihr, gut für sich selbst zu sorgen. 

Erfahren Sie mehr
Zusammentreffen von Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten

Rückenwind für Hürdenläufer: Stifterverband startet neuen Hochschul-Wettbewerb

In diesem Jahr werden Hochschulen ausgezeichnet, die besonders engagiert bei der Förderung von Diversität unter den Stipendiatinnen und Stipendiaten vorgehen. Hochschulen, die mitmachen wollen, können sich bis zum 5. April 2019 bewerben. 

Erfahren Sie mehr

Abmelden oder Ändern

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf → diesen Link und tragen sich aus. Wenn Sie Ihre persönlichen Einstellungen zu diesem Newsletter-Abonnement ändern möchten, dann klicken Sie bitte auf → diesen Link.

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Wissenschaftliche Karrierewege und Weiterbildung

Kapelle-Ufer 1
D-10117 Berlin

Telefon: +49 (0)30 18 57-0
Fax: +49 (0)30 18 57-5503
E-Mail: ✉ information@bmbf.bund.de
Web: → https://www.bmbf.de