Chancen nutzen, Karriere gestalten

An der FH Aachen sorgen Hochschule und Förderer für lehrreiche Blicke über den Tellerrand

Aula Fachhochschule Aachen

© FH Aachen/www.lichtographie.de

Zitat:

„Den Ausbau des Deutschlandstipendiums um ein anspruchsvolles ideelles Förderprogramm für begabte Studierende betrachten wir als gesellschaftspolitisch wichtiges Projekt.“ Prof. Dr. rer. nat. Marcus Baumann, Rektor der FH Aachen

Projektbeschreibung:

Chancen nutzen, Karriere gestalten – dafür bietet die FH Aachen Deutschlandstipendiatinnen und Deutschlandstipendiaten gemeinsam mit den Förderern ein breites Förderprogramm und viele Vernetzungsmöglichkeiten. Firmenbesuche, Workshops, Karrieretrainings und die Vermittlung von Team- und Führungskompetenzen gehören dazu. Die Nachbarschaft der Hochschule zu den Niederlanden und Belgien beflügelt zudem den interkulturellen Austausch. Einladungen benachbarter Förderer gewähren interessante Einblicke in andere Unternehmenskulturen. In enger Kooperation mit den Förderern plant die FH Aachen, das Deutschlandstipendium künftig um ein Mentorenprogramm auszubauen.

Steckbrief:

Die FH Aachen ist eine der forschungsstärksten Fachhochschulen in Deutschland. 1971 wurde sie aus dem Zusammenschluss von mehreren Fachschulen und berufsbezogenen Ausbildungsstätten gegründet. Derzeit bilden rund 220 Lehrkräfte mehr als 11.000 Studierende in 53 Bachelor- und 22 Masterstudiengängen der Ingenieurwissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften und des Designs aus. Die FH Aachen zeichnet sich durch einen hohen Praxisbezug aus. Sie arbeitet eng mit regionalen und internationalen Unternehmen sowie renommierten Einrichtungen wie dem Forschungszentrum Jülich zusammen.