Fördern und forschen

Humboldt-Universität zu Berlin startet Deutschlandstipendium-Themenklassen

HU Berlin

© Klaus-Christian Eckert/HU Berlin 2013

Zitat:

„Auf unser neu entwickeltes Format sind wir besonders stolz. Die Förderung und Vernetzung des exzellenten Nachwuchses in thematisch fokussierten Klassen stellt die Entfaltung aller Potenziale in den Mittelpunkt.“ Jan-Hendrik Olbertz, Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin

Projektbeschreibung:

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) hat das Förderformat Deutschlandstipendium-Themenklassen entwickelt. Geforscht wird hier interdisziplinär: 12 bis 15 Bachelor- oder Masterstudierende verschiedener Fachrichtungen arbeiten für ein Jahr gemeinsam in einem Themenfeld und präsentieren ihre Forschungsergebnisse in drei Veranstaltungen. Mit den Themenklassen baut die HU die Förderung für Bachelor- und Masterstudierende weiter aus; Förderern ermöglicht sie, Engagement mit thematischer Schwerpunktsetzung zu verbinden.

Steckbrief:

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) ist eine der führenden deutschen Forschungseinrichtungen mit Weltruf: Derzeit studieren über 30.000 junge Menschen in 185 Studiengängen an elf Fakultäten. Führend in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses steht die HU für Innovation in Studium und Lehre. 1810 nach dem Konzept von Wilhelm von Humboldt gegründet, gilt die HU als „Mutter aller modernen Universitäten“. Seit Juni 2012 gehört die HU zu den elf Exzellenzuniversitäten Deutschlands. In internationalen Rankings belegt sie regelmäßig Spitzenplätze.