Presseeinladung und Programm: Dialogveranstaltung am 30. Mai in Berlin

Das Deutschlandstipendium – ein Jahr nach dem Start: Akteure diskutieren Erfahrungen und Perspektiven der Spitzenförderung in Deutschland

24. Mai 2011

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein Jahr nach seiner Einführung zieht das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin auf der Dialogveranstaltung „Viel erreicht, viel vor – das Deutschlandstipendium“ gemeinsam mit Hochschulvertretern, Förderern aus Wirtschaft und Gesellschaft und Stipendiaten eine Bilanz des neuen bundesweiten Programms der Spitzenförderung.

Zwei Personen vor dem Eingang der Veranstaltung mit großem Deutschlandstipendium-Plakat

Wann: Mittwoch, 30. Mai 2012, 10:30 Uhr bis 16:15 Uhr

Was: Dialogveranstaltung: „Viel erreicht, viel vor – das Deutschlandstipendium“

Wo: Hauptstadtrepräsentanz, Deutsche Telekom AG, Französische Straße 33 a-c, 10117 Berlin

Die Akteure auf dem Podium:

10:30 Uhr: Eröffnungsrede von Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung: Potenziale der neuartigen Bildungspartnerschaft

10:45 Uhr: Keynote von Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG (bis 2. Mai 2012): Wege zum Aufbau einer Stipendienkultur in Deutschland

11:00 Uhr: Spitzenförderung auf breiter Basis – das Deutschland¬stipendium als Ausdruck gelebter Solidarität zwischen Generationen u. a. mit:

  • Dr. Roland Hoffmann-Theinert, GÖRG – Partnerschaft von Rechtsanwälten. Der Rechtsanwalt unterstützt eine Studentin an der Freien Universität Berlin mit dem Deutschlandstipendium.
  • Zhanna Karakulka, Stipendiatin und Studentin der Wirtschaftsinformatik. Die Weißrussin darf nur in begrenztem Umfang in Deutschland arbeiten. Das Deutschlandstipendium ist für sie eine enorme finanzielle Erleichterung.

11:30 Uhr: Talente fördern, Potenziale zeigen – so bringen sich Hochschulen ins Gespräch, u. a. mit:

  • Prof. Dr. Ulrich Radtke, Universität Duisburg-Essen. Mit ihm ist erstmals ein Hochschulrektor mit dem Deutschen Fundraising-Preis ausgezeichnet worden. Das Deutschlandstipendium ist bei ihm Chefsache.
  • Bastian Spötter, Architekturstudent an der Hochschule für Wissenschaft und Kunst in Hildesheim. Der Deutschlandstipendiat machte nach dem Realschulabschluss eine Lehre und holte an der Abendschule seine Fachhochschulreife nach.

Das Programm mit detaillierter Gästeliste finden Sie auf der separaten Einladungskarte.
Weitere Informationen zum Deutschlandstipendium finden Sie im Internet unter: www.deutschlandstipendium.de und http://www.youtube.com/user/bundesregierung/videos?query=Deutschlandstipendium

Kontakt/Bildmaterial auf Anfrage:

Infobüro Deutschlandstipendium, c/o A&B One Kommunikationsagentur GmbH
Telefon: 030 24086-674, Fax: 01805 223285, E-Mail: deutschlandstipendium@a-b-one.de

Dokumente