Wir sind Deutschlandstipendiaten.

Sie stammen aus Äthiopien, Weißrussland, Berlin oder Augsburg, studieren Jazzgesang, Informatik oder International Forest Ecosystem Management. Stipendiaten der ersten Stunde, ehemalige und aktuelle – hier kommen sie zu Wort. Sie berichten über ihre Erfahrungen mit dem Deutschlandstipendium. Und die zeigen: Es geht um mehr als monatlich 300 Euro. Engagierte Mentoren unterstützen beim Karrierestart, selbst initiierte Stipendiatennetzwerke stärken das Für- und Miteinander. Die Freiheit sich selbst auszuprobieren, das Stipendium als Anerkennung der eigenen Leistungen – das steht für die Stipendiaten im Mittelpunkt.

 

    • Was uns das Deutschlandstipendium bedeutet

      Viele Wege führen nach Rom. Oder nach Potsdam, wie im Fall der fünf Deutschlandstipendiaten Aria Lirawi, Lisa Steingräber, Dörte Hampel, Jennifer Becker und Christian Rühlmann. Im Porträt erzählen die Fünf, welche Hürden sie ihrem Leben überwinden mussten, was sie persönlich dazu motiviert hat, ein Studium an der Fachhochschule Potsdam (FHP) zu beginnen, und wie sie heute vom Deutschlandstipendium profitieren. mehr
      (URL: http://www.deutschlandstipendium.de/de/2842.php)
    • Weltmeister auf dem Campus

      Der eine erfährt und erläuft sich Titel, der andere tanzt sich auf Siegertreppchen. Die Geschichten der beiden Deutschlandstipendiaten Samuel Schu und Rainer Backhaus zeigen: Sportliche Höchstleistungen, straffe Trainingspläne und ein erfolgreiches Studium lassen sich verbinden.  mehr
      (URL: http://www.deutschlandstipendium.de/de/2831.php)
    • Stipendiatisches Engagement für Flüchtlinge

      Für viele Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten ist es Ehrensache, sich für Flüchtlinge zu engagieren. Sie rufen eigene Initiativen ins Leben, engagieren sich bei gemeinnützigen Organisationen oder leisten in privatem Rahmen Hilfe. Wir stellen Stipendiatinnen und Stipendiaten vor, die beispielhaft für das beeindruckende Engagement aller Studierenden stehen. mehr
      (URL: http://www.deutschlandstipendium.de/de/2762.php)
    • Stipendiaten mit Fluchterfahrung

      Sie mussten ihre Heimat verlassen und sich ein neues Leben in Deutschland aufbauen: Die Deutschlandstipendiaten Varduhi Hayrapetyan, Rima Baker, Sinan Al-Gburi und Wiyar Sharif berichten, wie sie von ihrem Stipendium profitieren und warum sie sich heute für aktuell Geflüchtete engagieren.  mehr
      (URL: http://www.deutschlandstipendium.de/de/2765.php)
    • „Das Deutschlandstipendium stärkt mich“

      Anoush Seferian studiert Musik in Damaskus, als der Krieg in Syrien ausbricht. Die hochbegabte junge Frau will Geigerin werden. Doch sie muss fliehen. In Weimar findet sie eine neue Heimat und die Möglichkeit, ihren Traum weiterzuleben. Unterstützt durch das Deutschlandstipendium studiert sie an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. mehr
      (URL: http://www.deutschlandstipendium.de/de/2699.php)
    • Von der Werkbank in den Hörsaal

      Das Deutschlandstipendium fördert Studentinnen und Studenten, die durch herausragende Leistungen oder nachhaltiges soziales Engagement auffallen. Wie das Beispiel von Markus Lechner, gelernter Zimmerer und inzwischen Masterstudent im Fach Bauingenieurwesen an der Technischen Universität München zeigt, werden damit auch couragierte Ausbildungswege durch die Partnerschaft von staatlicher und privater Förderung ermöglicht.  mehr
      (URL: http://www.deutschlandstipendium.de/de/2680.php)