Häufig gestellte Fragen

In der Liste der häufig gestellten Fragen finden Sie Antworten zu allen Bereichen des Deutschlandstipendiums, die für Hochschulen interessant sind. Weitere spezifische Fragen zum Stipendium sowie für Förderer und Studierende werden in den jeweiligen Rubriken beantwortet.

Allgemein

Was haben die Hochschulen vom Deutschlandstipendium?

Welche Hochschulen können am Programm teilnehmen?

Wer ist Ansprechpartner für Hochschulen, die das Deutschlandstipendium anbieten wollen?

Welche Verpflichtungen geht die Hochschule mit der Teilnahme ein?

Welche Unterstützung erhalten die Hochschulen durch den Bund?

Einwerbung privater Mittel

Müssen Hochschule und Förderer eine schriftliche Vereinbarung schließen?

Wo gibt es Vorlagen für Fördervereinbarungen oder Musterbescheide für Stipendiatinnen und Stipendiaten?

Welchen Hintergrund hat die Regelung im StipG, dass die Hochschulen pro Jahr bis zu zwei Drittel der Stipendien mit einer privaten Zweckbindung vergeben dürfen?

Wie wird verfahren, wenn alle zweckgebunden eingeworbenen Mittel gleichmäßig auf die Fachbereiche verteilt sind?

Gibt es Vorgaben dazu, dass zweckungebundene Stipendien für Fachbereiche eingesetzt werden sollen, für die sonst keine Förderer gefunden werden?

Dürfen Stipendien nur für bestimme Personengruppen (Frauen, Studierende mit Migrationshintergrund u. a.) ausgeschrieben werden?

Dürfen die privaten Mittelgeber unverbindliche Wünsche zur Zweckbestimmung der Stipendien äußern?

Können private Mittelgeber Stipendien ausschließlich für Studierende mit Fluchthintergrund zur Verfügung stellen?

Bewerbung und Vergabe

Welche Studierenden können nicht gefördert werden? Gibt es Einschränkungen für Studierende, die im öffentlichen Dienst beschäftigt sind?

Promovierende, Studierende an Hochschulen des Bundes sowie Studierende an Verwaltungshochschulen, die als Beschäftigte im öffentlichen Dienst Anwärterbezüge oder ähnliche Tätigkeitsvergütungen aus öffentlichen Mitteln erhalten, können nicht mit dem Deutschlandstipendium gefördert werden.

Ansonsten sind Beschäftigungsverhältnisse im öffentlichen Dienst, sei es an Hochschulen oder bei anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften, kein Hindernis für eine Bewerbung.

Wer legt die Förderkriterien fest?

Wie viele Deutschlandstipendien kann jede Hochschule vergeben?

Wie funktioniert die Umverteilung nicht genutzter Stipendienmittel?

Welche Studierenden können nicht gefördert werden?

Sind parallele Stipendienförderungen möglich?

In welcher Form wird die Entscheidung über die Bewerbung getroffen?

Handelt es sich beim Erlass von Studienbeiträgen um eine materielle Förderung im Sinne des Stipendienprogramm-Gesetzes, die den gleichzeitigen Erhalt eines Deutschlandstipendiums ausschließt?

Kann die Zahlung des Stipendiums auf Wunsch des Stipendiaten oder der Stipendiatin unterbrochen werden?

In welchen Fällen wird der Bewilligungszeitraum auf Antrag des Stipendiaten oder der Stipendiatin nach einer Beurlaubung vom Studium angepasst?

Wie können sich angehende Studierende für das Stipendium in zulassungsbeschränkten Studiengängen bewerben?

Ist es möglich, zum Beispiel nur Studierende ab dem zweiten Semester oder nur Master-Studierende zu fördern? Können bestimmte Studiengänge von der Förderung ausgeschlossen werden?

Wie können Studierende lückenlos weitergefördert werden, die ihr Bachelorstudium erfolgreich abgeschlossen haben und ihre Ausbildung mit einem Masterstudium fortsetzen wollen?

Verwaltung und Finanzierung

Wie berechnet sich die Akquisekostenpauschale?

Wofür kann die Akquisekostenpauschale verwendet werden?

Was leistet die Software, die das BMBF den Hochschulen zur Unterstützung der Vergabe und Bearbeitung der Deutschlandstipendien zur Verfügung stellt?

Darf eine private Hochschule, die als GmbH geführt wird, Stipendien aus eigenen Mitteln kofinanzieren?

Welche Regelungen gelten für hochschuleigene Studienstiftungen, die Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten fördern wollen?

Wo können Hochschulen und Förderer sich zu steuerrechtlichen Fragen beraten lassen?